Caravan Salon Düsseldorf

Einsatz unseres Messesets für den Mercedes-Benz Messestand auf dem diesjährigen Caravan Salon in Düsseldorf

Es kommt direkt Fernweh auf, wenn man sich auf dem Markenauftritt der Mercedes-Benz AG auf dem Caravan Salon befindet. Wellenrauschen und Möwen untermalen die Wellengrafik der Rückwand akustisch. Man betritt den Stand auf einem sandig anmutenden Boden und wird einer Welle gleich sanft zwischen den Fahrzeugen, Displays und Ruheinseln hin und her gespült.  

Zitatanfang, Anführungsstriche

um Erlebnisse zu schaffen die in Erinnerung bleiben, kommt es nicht nur auf die große Geste an – es geht um’s Detail

hier unterstützen wir bei

Einen gelungenen Messeauftritt macht nicht nur das aus was man sieht. Es geht um eine ganzheitliche Herangehensweise an die Aufgabe. Wir organisieren neben dem Baulichen im Hintergrund auch organisatorische und technische Themen mit der Messegesellschaft, steuern die Planungsbeteiligten für Grafik, Licht und Show, kümmern uns um das interne wie externe Personalmanagement, Catering, Hotel, und Standkleidung bis hin zum Namensschild.

Bei der Entwicklung der Set-Elemente steht Qualität und Langlebigkeit im Fokus. Die Elemente sind so konzipiert, dass sie flexibel kombinierbar den unterschiedlichen Anforderungen auf Messen in ganz Europa gerecht werden.

Zitatanfang, Anführungsstriche

durch den Einsatz von hochwertigen Set-Elementen können Teile des Standes wiederverwendet werden. Dadurch entsteht ein Wiedererkennungswert für die Gäste und es wird nachhaltig mit Ressourcen umgegangen.

Gastfreundschaft

bedeutet für uns offene Bereiche mit angenehmer Atmosphäre. Eine großzügige Lounge heißt mit feinen Kaffeespezialitäten die Besucher willkommen. 

In angenehm heimeligen Ambiente kann der hektische Messebetrieb ausgeblendet werden und der Fokus geht zurück zum Fernweh und den eigentlichen Big-Playern: den Fahrzeugen.

Verschiedene Medien laden den Besucher zur Interaktion ein und informieren über die aktuellen Kampagnen, Features und Konfigurationsmöglichkeiten.

An den Fahrzeugen lassen sich tiefergehende Informationen über Touchmonitore aufrufen. Durch das Scannen der QR-Codes können Besucher Informationen digital mit nach Hause nehmen. Damit Abstände eingehalten werden können, werden mobile Anwendungen durch die Explainer an größeren Monitoren gezeigt. 

Fotos: morlock fotografie